EAM EvoTherm GmbH - 1 A Montage für Heizung und Kühlung

Heizlast

Unter Heizlast versteht man in der Bautechnik die zum Aufrechterhalt einer bestimmten Raumtemperatur notwendige Wärmezufuhr. Sie wird in Watt angegeben.

Die Heizlast richtet sich hierbei nach der Lage des Gebäudes, der Bauweise der wärmeübertragenden Gebäudeumfassungsflächen und dem Bestimmungszweck der einzelnen Räume.
Nach ihr richtet sich die Notwendigkeit von Wärmeschutzmaßnahmen und die Auslegung der Heizungsanlage. Die Heizlast ist entscheidend für die Auswahl des Wärmeerzeugers, die Größe der Rohre, das Verlegesystem, die gesamte Planung!

 

>>  Die Heizlast ist die Grundlage für die Dimensionierung der Heizungsanlage und wird nach Din EN 12831 berechnet!  <<

 

Folgen falscher Heizlastermittlung

Neben höheren Anschaffungskosten hat eine zu hohe Berechnung erhebliche Effizienzeinbußen und höhere Kosten im Betrieb zur Folge. Zu nennen sind u.a.:

•die Umwälzpumpen sind zu groß und verbrauchen zu viel Energie.
•moderne Brennwertkessel werden nicht im optimalen Arbeitspunkt gefahren.
•von Energieversorgungsunternehmen wird oft ein Grundpreis berechnet, der sich nach der Heizlast oder nach der Leistung des Wärmeerzeugers bemisst. Bei falscher Heizlastangabe oder falscher Dimensionierung zahlt der Nutzer für die nicht benötigte Leistung.
 

Die Berechnung der Heizlast

Die Berechnung erfolgt für eine Norm- Außentemperatur (regional festgelegt nach Din EN 12831) und eine vereinbarte Norm- Innentemperatur. Die sogenannte Norm- Heizlast setzt sich zusammen aus folgenden Werten zusammen:

Norm-Wärmeverlust und die zusätzliche Aufheiz- Leistung.

Der Norm- Wärmeverlust ᶲi für den beheizten Raum setzt sich zusammen aus dem Norm Transmissionswärmeverlust ᶲT,i und dem Norm Lüftungswärmeverlust ᶲV,i.

Die zusätzliche Aufheizleistung ᶲRH,I für den Raum  wird individuell festgelegt. Arbeiten hier Menschen, welche Temperatur braucht das Lagergut, welche Din Normen müssen eingehalten werden, etc.

Daraus ergibt sich folgende Formel zu Berechnung der Heizlast:

ᶲi=(ᶲT,i + ᶲV,i) + ᶲRH,I

Hierbei wird für jeden Raum/ Bereich individuell die Heizlast berechnet und dann zur Gesamtheizlast des Gebäudes zusammengerechnet.

 

Dies ist eine vereinfachte Darstellung der Heizlastberechnung. Für die genaue Berechnung sind unter anderem folgende Angaben erforderlich:

Die genau Bemaßung der Bauteile,  Gebäudeplan Grundrisse, Baubeschreibung mit Schicjtenaufbau der Bauelemente, Lageplan mit Himmelsrichtung, Windfall, Höhe der Nachbargebäude, geografische Lage, Gebäudeschnitt mit Deckendicken, Geschosshöhen, Raumhöhen, etc.

Sie sind an einem Angebot von uns interessiert?     Kostenloses Angebot anfordern